Lions

LIONS – WER WIR SIND

Lions sind mehr als 1,4 Millionen stark … Männer und Frauen … alt und jung. Sie finden uns in mehr als 180 Ländern und geographischen Gebieten vom Hinterland Australiens und Brasiliens zu florierenden Großstädten wie New York City oder Mailand und seit dem Jahr 2004 auch in Wertheim. Wir sprechen Dutzende von Sprachen und unterscheiden uns voneinander in Natur und Kultur. Wir teilen eine gemeinsame Gesinnung. Seit unseren Anfängen im Jahr 1917 sind wir in einer gemeinsamen Sache vereint: Denen zu helfen, die Hilfe brauchen. Wir bekämpfen schwerwiegende Probleme wie Blindheit und Drogenmißbrauch und fördern Diabetesbewußtsein, Hilfe und Ausbildung für Taubstumme, Behinderte, Unterprivilegierte und alte Menschen. Was auch immer die Gemeinde zur Verbesserung der Lebensqualität braucht – wir sind da, um zu helfen. Wir sind die jüngste im Sozialdienst tätige Großorganisation, sind aber inzwischen zur größten der Welt geworden. Unser Erfolg beruht auf unserer Mitgliedschaft, die sich dafür einsetzt, für die Welt und sich selber eine strahlende Zukunft zu bauen. Und mit einer neuen Generation intelligenter Mitglieder arbeiten Lions-Clubs wirksamer und schneller, mit größerem Engagement als je zuvor. Wir sind die Lions … und wir dienen. Unser internationales Letimotto heißt „We serve“.

WAS WILL LIONS?

Lions Clubs International will dazu beitragen, durch das eigene Beispiel die Grundsätze eines guten Staatswesens und guten Bürgersinns zu fördern, die Verständigung unter den Völkern zu wecken und zu fördern, weltweit, im eigenen Land und in der eigenen Gemeinde, bedürftigen Menschen Hilfe zu leisten, Kulturgüter und Umwelt zu schützen und zu erhalten, Kinder und Jugendliche zu überzeugen, ihren Weg ins Leben ohne Drogen und Gewalt zu finden ein Forum für die offene Diskussion aller Angelegenheiten von öffentlichem Interesse zu bilden, ohne jedoch politische Fragen parteiisch und religiöse Fragen unduldsam zu behandeln einsatzfreudige Menschen zu bewegen, der Gemeinschaft zu dienen ohne daraus persönlich materiellen Nutzen zu ziehen; Tatkraft und vorbildliche Haltung in allen beruflichen und persönlichen Bereichen zu entwickeln und zu fördern.

WAS TUT LIONS?

Wichtige Aktivitäten von LIONS CLUBS INTERNATIONAL sind u. a. folgende:

Völkerverständigung: Lions Clubs International fördert das gegenseitige Kennenlernen und Verstehen von Menschen aller Nationen und Rassen durch internationale Kongresse, District- und Clubpartnerschaften, gemeinsame Aktivitäten, Jugendaustausch mit anderen Ländern und internationale Jugendtreffen. Einmal im Jahr treffen sich Delegierte von Lions Clubs aus aller Welt auf einer World Convention, um u. a. den internationalen Präsidenten zu wählen.

Kampf gegen vermeidbare Blindheit und deren Ursachen: Bau von Augenkliniken, Finanzierung von Augenoperationen und Ausbildung von Augenärzten, Aufbau von Augenbanken, regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen, vor allem in Afrika, Indien und Südamerika. Im Rahmen von „SightFirst“ brachten die Lions dafür in wenigen Jahren weltweit rund 200 Mio. US$ auf. Derzeit läuft die Kampagne „SightFirst II“.

Diabetes-Aufklärung und Unterstützung von Forschungsprojekten.

Förderung der Bereitschaft zur Organspende.

Soforthilfe bei Naturkatastrophen. Lionsfreunde in aller Welt gewährleisten, dass Sach- und Geldspenden ausschließlich den Betroffenen zugute kommen.

Unterstützung von Projekten mit überregionaler Bedeutung, z. B. Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche.

North-Sea-Lions – ein Gemeinschaftsprojekt norddeutscher, holländischer, britischer und dänischer Lions mit dem Ziel, in den ärmsten Ländern der Welt Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Kind und Familie: Unterstützung der Initiative „Deutsche Liga für das Kind in Familie und Gesellschaft“ gegen frühkindliche Deprivation und für die Verbesserung der Sozialisationsbedingungen in Problemfamilien und Betreuungseinrichtungen.

Klasse 2000: Suchtprävention durch Gesundheitsförderung. Bis heute erreichte „Klasse 2000“ über 60.000 Kinder im Grundschulalter.

„Lions Quest“: setzt diese Arbeit bei den Zehn- bis 15-Jährigen fort; das Programm wurde bisher in 48 Ländern an mehr als zwei Millionen Schüler vermittelt. Die „Aktion Tulpe“ informiert in vielen Ländern Europas die Öffentlichkeit über die Gefahren durch Drogen und dient der Aufbringung von Mitteln zum Kampf gegen Drogen.

Unterstützung von Jugendlichen bei der Suche nach Ausbildungs- und Arbeitsplätzen. Hilfe für Straßenkinder: Finanzierung von Streetworkern und Anlaufstellen für obdachlose Jugendliche.

Hauptaufgabe der örtlichen Lions CLubs ist es, soziale und kulturelle Projekte ihrer Gemeinde zu fördern und bedürftige Mitbürger, vor allem dort, wo öffentliche Hilfe nicht greift, zu unterstützen. Der persönliche Einsatz ist dabei ebenso wichtig wie finanzielle Hilfeleistung.

ETHISCHE GRUNDSÄTZE VON LIONS

Ich werde das Ansehen meines Berufsstandes in meinem persönlichen aktiven Handeln fördern und so beachten, dass ich mit Recht in dem Ruf stehe, etwas geleistet zu haben.

Ich will dabei erfolgreich sein und mich um den mir zustehenden angemessenen Gewinn bemühen. Dieses Ziel werde ich jedoch nicht zu Lasten meiner Selbstachtung durch Wahrnehmen eines unlauteren Vorteils oder fragwürdiger Handlungen anstreben.

Ich werde um des eigenen Vorteils willen nicht die Existenz eines anderen gefährden. Meinen Geschäftspartnern gegenüber will ich loyal sein und mir selbst treu bleiben.

Wann immer ein Zweifel an der Korrektheit und moralischen Integrität meiner Einstellung oder meines Verhaltens gegenüber meinen Mitmenschen entsteht, werde ich mich selbstkritisch prüfen.

Ich betrachte die Freundschaft als Ziel, nicht als Mittel zum Zweck. Ich bin mir bewusst, dass wahre Freundschaft nicht erwiesener Dienste wegen besteht. Sie fordert nichts, nimmt jedoch Freundschaftsdienste im selben Geiste an, in dem sie geleistet wurden.

Ich werde mir stets meiner Verpflichtungen als Staatsbürger gegenüber meinem Land und der Gesellschaft bewusst bleiben und in Wort und Tat loyal zu ihnen stehen. Im Rahmen meiner Möglichkeiten werde ich sie mit persönlichem Engagement und finanziellen Mitteln bei der Erfüllung ihrer Aufgaben unterstützen.

Ich werde meinen Mitmenschen helfen, indem ich den Unglücklichen mit Trost, den Schwachen mit Tatkraft und den Bedürftigen mit meinen Wirtschaftlichen Mitteln beistehe.

Ich werde behutsam sein mit meiner Kritik und freigiebig mit meinem Lob, ich will mich bemühen, aufzubauen und nicht zu verletzen.